Sonntag, 1. März 2015

12. Erscheinung in Lourdes am 1. März - das erste Wunder

eine Frau bringt ihr krankes Kind zur Quelle, Basilika der UE, Lourdes



Das Glasfenster zeigt das 5. anerkannte Wunder:

"Sachverhalt: Justin Bouhort wurde am 28. Juli 1856 in Lourdes geboren und lebte dort auch zum Zeitpunkt der Heilung, Anfang Juli 1858. 
Diagnose: Chronische post-infektiöse Unterernährung mit zurückgebliebener motorischer Entwicklung. Damalige Diagnose: „Schwindsucht“.
Prognose: Keine Aussicht auf Heilung und Lebensgefahr (infaust quoad valetudinem et vitam).
Therapie
: Angemessen, aber unwirksam.
Art der Heilung: Plötzlich, vollständig und dauerhaft, medizinisch nicht erklärbar.
Am 18. Januar 1862 wurde die Heilung von Justin Bouhort durch Bischof Bertrand-Sévère Laurence von Tarbes als Wunder anerkannt."
(Quelle)


Die Erscheinung findet um sieben morgens statt. Laut dem Bericht des Kommiassars Jacomet sind mehr als 1450 Personen bei der Grotte: " Es wurden 1300 Personen gezählt, die von der Grotte in den Ort zurückkehrten. Zu diesen muss man mindestens weitere 150 hinzuzählen. Es sind diejenigen, die von der anderen Seite des Flusses aus den Tälern herübergekommen sind."
Der Erscheinung wohnt erstmals ein Priester bei, Pfarrer Antoine Dezirat aus Bordes. In der darauffolgenden Nacht taucht Catherine Latapie ihren seit 1856 gelähmten Arm in die Quelle und wird sofort geheilt. Ihr kurz darauf geborener Sohn Jean-Baptiste wird später Priester. Diese Heilung wird 1862 als erstes Wunder kirchlich anerkannt.


Samstag, 28. Februar 2015

11. Erscheinung in Lourdes am 28.2.1858 - Buße

Bei der 11. Erscheinung zeigen sich keine besonderen Vorkommnisse. Über 1000 Menschen wohnen der Erscheinung bei. Bernadette betet den Rosenkranz, sie küsst den Boden und bewegt sich zum Zeichen der Busse auf den Knien vorwärts.

Eucharistische Anbetung in der Grotte, Lourdes


Kommandant Renaul aus Tarbes berichtet dem Präfekten Massy: "Es handelt sich um die Erscheinung der hl. Jungfrau einem Mädchen des Orts gegenüber, die eine große Anzahl von Personen anzieht. Es ist wahr, dass die Tatsache bis jetzt keinerlei Unruhe gestiftet hat; trotzdem erachte ich es als meine Pflicht, Sie zu informieren, umsomehr als das Mädchen eine besondere Verabredung für den 4. März getroffen hat. Die Aufforderung wird sicher eine große Menschenmenge an den Ort rufen."
Nach der hl. Messe vom 2. Fastensonntag wird Bernadette zum Untersuchungsrichter Ribes geführt. Ribes verhört sie und droht ihr Haft an, sollte sie zur Grotte zurückkehren.
Bernadette antwortet: "Ich werde niemals darauf verzichten!"
(Bernardo, Lourdes, 35)

Freitag, 27. Februar 2015

Unter dem Radar


Die sieben Aufopferungen des kostbaren Blutes (1)


Ewiger Vater,
wir opfern dir auf das kostbare Blut Jesu Christi,
das am Kreuz vergossen,
dir täglich auf dem Altar dargebracht wird:

zur Verherrlichung deines heiligen Namens,
für das Kommen deines Reiches
und für das Heil aller Menschen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,
wie im Anfang so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.

Lob und Dank sei Jesus allezeit,
der uns mit seinem Blute hat befreit.
(Kreuzeslob, 516)

Donnerstag, 26. Februar 2015

10. Erscheinung in Lourdes am 27.2.1858 - Stille

Am Freitag, den 26. Februar, findet keine Erscheinung statt. Laut dem Bericht des Polizeikommissars sind mehr als 600 Personen bei der Grotte zugegen. Bernadette zündet die Kerze an und beginnt den Rosenkranz zu beten.
Betrübt sagt Bernadette sinngemäß  dieselben Worte wie am 22. Februar: "Ich weiß nicht, worin ich der Dame gegenüber gefehlt habe, dass sie nicht erschienen ist."

Frühmorgens am 27.2. sind 800 Personen anwesend. Die Erscheinung schweigt. Bernadette trinkt Wasser aus der Quelle und vollzieht die Gesten der Buße.

 gelbe Rosen an den Füßen Marias

Vorankündigung einer "stillen" Erscheinung in Lourdes

Mittwoch, 25. Februar 2015

9. Erscheinung in Lourdes am 25.2.1858 - die Quelle

Bernadette wäscht sich und trinkt aus der Quelle, Basilika der UE Empfängnis, Lourdes

Obwohl es die ganze Nacht geregnet hat und kalt ist, haben sich bei der Grotte ca. 300 Personen versammelt. Die Erscheinung zeigt sich gegen fünf Uhr morgens.

Bernadette sagt: "Während ich betete, sagte mir die Dame freundlich, aber ernst: "Gehen Sie und trinken Sie von der Quelle und waschen Sie sich darin."
Nachdem ich die Quelle nicht sah und dachte, dies wäre nicht so wichtig, begab ich mich in Richtung des Gave. Die Dame rief mich zurück und zeigte mir mit dem Finger einen Punkt unterhalb der Grotte, auf der linken Seite. Ich ging dorthin, sah aber kein Wasser. Nachdem ich nicht wußte, wo die Quelle war, begann ich mit den Händen zu graben, und sie sprudelte einfach so hervor.
Ich versuchte dreimal, das Wasser zu trinken, schüttete es jedoch weg, weil es sehr schmutzig war. Erst beim vierten Mal gelang es mir, zu trinken und mich zu waschen. Sie sagte mir auch, ich solle vom Gras essen, das sich in der Nähe der Quelle befindet. Dann verschwand die Erscheinung und ich ging fort."

Auf die Frage ihrer Tante Bernarde: "Weißt du, dass man dich für verrückt hält, wenn du so etwas machst?", anwortet Bernadette: "Die Leute können denken und sagen, was sie wollen. Es ist unwichtig. All diese Dinge habe ich auf Befehl der Dame getan, zum Zeichen der Buße für die Sünder."
(vgl. Bernardo, Lourdes, 33)

seit dem 25. Februar 1858 fließt das Wasser der Quelle im linken hinteren Bereich der Grotte

1/250 und 1/4000


Dienstag, 24. Februar 2015

8. Erscheinung in Lourdes am 24.2.1858 - Buße

Bernadette küsst den Boden als Zeichen der Buße, Basilika der Unbefleckten Empfängnis, Lourdes

Die Erscheinung sagt zu Bernadette:

"Buße! Buße! Buße! Bete zu Gott für die Sünder, küsse die Erde zur Buße für die Sünder!

"Heute hat die Dame ein neues Wort ausgesprochen: Buße!
Sie hat hinzugefügt: "Betet zu Gott für die Bekehrung der Sünder. Sie hat mich gebeten, auf den Knien bis hinten in die Grotte zu rutschen und den Boden zum Zeichen der Buße für die Sünder zu küssen. Sie hat mich auch gebeten, das Gras zu essen, das sich hinten in der Grotte befindet."

Von diesem Tag an wird Bernadette bei jedem Besuch der Grotte diese Bußübungen wiederholen.

Jesus wird zum Tod verurteilt, Kreuzweg in Lourdes

Wir beten Dich an Herr Jesus Christus und preisen Dich,
denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die Welt erlöst.

Montag, 23. Februar 2015

7. Erscheinung in Lourdes am 23.2.1858 - das Geheimnis

Am 22. Februar geht Bernadette von einer "unwiderstehlichen Kraft" gedrängt zur Grotte. Bernadette ist enttäuscht, dass die Dame nicht kommt.
"Ich bin fünfzehn Tage lang zur Grotte zurückgekehrt. Die Erscheinung zeigte sich mir an allen Tagen, mit Ausnahme eines Montags und eines Freitags."
Auf dem Rückweg bemerkt sie betrübt: "Ich weiß nicht, worin ich der Dame gegenüber gefehlt habe, dass sie nicht erschienen ist."

Am frühen Morgen begibt sich Bernadette in Begleitung von über 100 Personen zur Grotte. Die Dame enthüllt ihr drei Geheimnisse, die nur sie selbst betreffen.  Bernadette soll den Priestern sagen, dass man hier am Erscheinungsort eine Kapelle bauen soll.
Unter den Anwesenden befindet sich sich auch der atheistische Arzt Dr. Dozous, der die Vorkommnisse untersuchen und entlarven will. Die Ereignisse erschüttern seine Ungläubigkeit, später wird er sich bekehren und ein bedeutender Zeuge der Erscheinungen sein.



Blick von der Burg auf den heiligen Bezirk, unter der Grasfläche die Basilika Pius X.

Sonntag, 22. Februar 2015

Maximianus von Ravenna

Maximianus von Ravenna, geboren um 500 in Pula, Kroatien, war Erzbischof von Ravenna. Anerkennung erlangte er besonders durch seine kirchliche Bautätigkeit. In Ravenna wurden während seiner Amtszeit die Basiliken S. Vitale und S. Apollinare in Classe fertiggestellt. Mit Kaiser Justinian unterhielt er freundschaftliche Beziehungen.
Maximianus starb am 21. Februar 556, am 21. bzw. 22. Februar wird sein Gedenktag begangen.

S. Vitale, Ravenna


Kaiser Justinian in der Mitte des Bildes, der 3. von rechts ist Bischof Maximianus, S. Vitale, Ravenna

Samstag, 21. Februar 2015

6. Erscheinung in Lourdes am 21.2.1858

Am 1. Sonntag in der Fastenzeit am frühen Morgen erscheint die Dame Bernadette. Etwa 100 Menschen haben sich bei der Grotte versammelt. Maria sieht traurig in die Ferne und sagt:

"Bete für die armen Sünder, bete für die kranke Welt."

Nach der Vision  wird Bernadette vom Polizeikommissar Jacomet streng verhört. Bernadette berichtet: "Am ersten Sonntag der fünfzehn Tage war ich gerade zur Kirche hinausgegangen. Ein Gemeindeaufseher nahm mich bei der Kapuze und befahl mir, ihm zu folgen. Ich folgte ihm. Er führte mich zum Polizeikommissar. Er ließ mich in einen Raum eintreten, in dem sich nur der Kommissar befand. Er nahm ein Blatt Papier zur Hand und sagte mir, ich solle erzählen, was geschehen war. Das tat ich."

Doch Bernadette spricht nur von "Aquero" (= "jene" oder "diese", denn die Dame hat bei den Erscheinungen noch nicht ihren Namen genannt).
Auch der Vater Francois Soubirous kommt zum Verhör und verspricht dem Kommissar: "Ich versichere Ihnen, dass meine Tochter nicht mehr zu jener Grotte gehen wird"!

(vgl. Antonio Bernardo, Lourdes, 31, Pur-spezial, Bewegt vom Wunder 6f)

Kreuz in der Basilika Pius X., Lourdes



Herr, erbarme dich unser!
Christus, erbarme dich unser!
Herr, erbarme dich unser!
Christus, höre uns!
Christus, erhöre uns!
Gott Vater vom Himmel, erbarme dich unser!
Gott Sohn, Erlöser der Welt, erbarme dich unser!
Gott Heiliger Geist, erbarme dich unser!
Heiligste Dreifaltigkeit, ein einiger Gott, erbarme dich unser!

Jesus, der du uns Menschen bis zum Ende geliebt, bekehre die Sünder!
Jesus, am Ölberg auf Dein hl. Angesicht niedergesunken, bekehre die Sünder!
Jesus, dreimal flehentlich zum Vater betend, bekehre die Sünder!
Jesus, in der Todesangst mit Blutschweiß überronnen, bekehre die Sünder!
Jesus, vom Engel gestärkt, bekehre die Sünder!
Jesus, vom treulosen Judas mit einem Kusse verraten, bekehre die Sünder!
Jesus, von den Knechten mit Stricken gebunden, bekehre die Sünder!
Jesus, von Deinen Jüngern verlassen, bekehre die Sünder!
Jesus, dem Annas und Kaiphas als ein Missetäter vorgestellt, bekehre die Sünder!
Jesus, vom Knecht des Hohenpriesters ins Angesicht geschlagen, bekehre die Sünder!
Jesus, von falschen Zeugen angeklagt, bekehre die Sünder!
Jesus, des Todes schuldig erklärt, bekehre die Sünder!
Jesus, verspottet, bespieen, verhüllt und verhöhnt, bekehre die Sünder!
Jesus, von Petrus dreimal verleugnet, bekehre die Sünder!
Jesus, gebunden dem Pilatus überliefert, bekehre die Sünder!
Jesus, von Herodes in einem weißen Kleide verspottet, bekehre die Sünder!
Jesus, dem Mörder Barabbas nachgesetzt, bekehre die Sünder!
Jesus, mit Geißeln zerschlagen und zerfleischt, bekehre die Sünder!
Jesus, mit dem Purpurmantel schimpflich bekleidet, bekehre die Sünder!
Jesus, mit Dornen gekrönt, bekehre die Sünder!
Jesus, mit dem Rohr aufs Haupt geschlagen, bekehre die Sünder!
Jesus, von den Juden mit einhelligem Geschrei zum Kreuze gefordert, bekehre die Sünder!
Jesus, zum schimpflichen Tode verdammt, bekehre die Sünder!
Jesus, mit der Last des Kreuzes beladen, bekehre die Sünder!
Jesus, wie ein Lamm zur Schlachtbank geführt, bekehre die Sünder!
Jesus, unter der Last des Kreuzes oftmals zusammengesunken, bekehre die Sünder!
Jesus, deiner Kleider beraubt, bekehre die Sünder!
Jesus, mit Nägeln ans Kreuz geschlagen, bekehre die Sünder!
Jesus, am Kreuze noch von den Juden verspottet und gelästert, bekehre die Sünder!
Jesus, mit Galle und Essig getränkt, bekehre die Sünder!
Jesus, Dein Haupt in den Tod neigend, bekehre die Sünder!
Jesus, mit einer Lanze durchbohrt, bekehre die Sünder!
Jesus, vom Kreuze abgenommen, bekehre die Sünder!
Jesus, in das Grab gelegt, bekehre die Sünder!

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, verschone uns, o Herr!
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, erhöre uns, o Herr!
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, erbarme dich unser!

V Er schien uns wie ein Aussätziger, von Gott geschlagen und gedemütigt.
R Er ward verwundet wegen unserer Missetaten und gedemütigt wegen unserer Laster.

Lasset uns beten:
Wir bitten dich, o Herr, sieh gnädig auf uns und jene Menschenkinder herab, die von deinen Wegen abgewichen sind, für die aber unser Herr Jesus Christus nicht zögerte, sich den Händen der Sünder zu überliefern und die Qual des Kreuzes zu erdulden. Der mit dir lebt und regiert in Einigkeit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

(Litanei zur Bekehrung der Sünder, Quelle

Hast du mich gut getroffen?








Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...